Zeitraum von der Gründung bis zum Zweiten Weltkrieg

Am 15. Februar 1925 fanden sich 14 junge Sänger aus Mittershausen zusammen und gründeten den neuen Verein, das "Sängerquartett 1925". Zum Vorsitzenden wurde der bereits vor Vereinsgründung als Dirigent tätige Johann Georg Pfeifer bestimmt.

Dem Verein konnten zunächst nur Sänger aus dem Ortsteil Mittershausen beitreten, dementsprechend erhielt der Verein bei der Gründung den Namen

"Männergesangverein Sängerquartett Mittershausen".

 

Nachfolgend ist die Originalschrift der Gründungsversammlung wiedergegeben; es wurden in der Folgezeit Namen in der Liste ergänzt bzw. gestrichen.

Der Verein entwickelte sich zunächst nicht sehr erfolgreich, da sich u.a. durch Wegheirat die Sängerzahl zunehmend verringerte; bei der Weihnachtsfeier 1929 waren es gerade noch neun Sänger. So beschloss man, um den Fortbestand des Vereins zu sichern, bei der Jahreshauptversammlung 1930, dass entgegen vorheriger Festlegung auch Sänger aus dem Ortsteil Scheuerberg aufgenommen werden können. Nachdem dann vier jugendliche Sänger aus Scheuerberg in den Verein eingetreten waren, ging es wieder aufwärts.

Bereits im Jahr 1931 wurde ein Vereinsbanner angeschafft, das im Rahmen eines größeren Festes feierlich seiner Bestimmung übergeben wurde.

Es folgten Jahre aktiven Vereinslebens, das zwischendurch, wie allzu oft in der Vergangenheit geschehen, durch Unstimmigkeiten zwischen den Generationen gehemmt wurde.

Dennoch gab es viele Aktivitäten. Es wurden im Laufe der Jahre zahlreiche Sängerfeste in der näheren und weiteren Umgebung besucht, auch nahm das Sängerquartett an Wertungssingen teil. Es war seinerzeit üblich, dass die Sänger sich zu Fuß auf den Weg machten, einige Male benutzten sie sogar einen LKW als Transportmittel. Zu den Höhepunkten des Vereinsjahres gehörte schon damals die alljährliche Weihnachtsfeier, die mit großartigen und bei der Bevölkerung beliebten Theaterabenden verbunden wurde. Oftmals war das einer der wenigen Abwechslungen vom harten Alltag, der durch wirtschaftliche Krisen bestimmt war. In der Vereinschronik ist festgehalten, dass die Sänger beschlossen, bei der Weihnachtsfeier im Jahr 1932 wegen der damals herrschenden großen Not auf die traditionelle Christbaumversteigerung zu verzichten.

Die Sänger begnügten sich auch in dieser Zeit, die durch Not und Rezession gekennzeichnet war, nicht mit dem Singen und Theaterspielen allein, sondern es wurde auch musiziert. So existierte in den dreißiger Jahren zeitweise eine Musikkapelle innerhalb des Vereins, die von Johann Georg Pfeifer dirigiert wurde.

In der politisch unruhigen Zeit, die im Ausbruch des Zweiten Weltkrieges gipfelte, kam das Vereinsleben völlig zum Erliegen. Die letzte Eintragung in den noch vorhandenen Vereinsunterlagen datiert aus dem Jahr 1938.

   

Aktuelle Termine  

   

Unsere Singstunden  

Männerchor:
Freitag, 19:30 - 20:30 Uhr

Frauenchor:
Mittwoch, 18:00 - 19:00 Uhr

DUI - Die Unbekannten Interpreten:
variabel

Übungsraum:
ehem. Schule
Am Auwiesenberg 3
Mittershausen

   

Besucher  

Heute3
Monat1365
Gesamt51899

Aktuell sind 21 Gäste und keine Mitglieder online

   

Login  

   
© 2013, Sängerquartett 1925 Mittershausen-Scheuerberg